policy

Die Nachteile von Geschäftsreisen (und wie man sie vermeidet)

Wenn Sie ein Team aus regionalen Vertragspartnern haben oder Vertriebsmitarbeiter, die im ganzen Land verteilt sind, werden Sie mit Sicherheit die Nachteile von Geschäftsreisen nur zu gut kennen.

Auf den Komfort des eigenen Zuhauses zu verzichten sowie Freunde und Familie nur selten zu sehen, kann schwierig sein. Mit ein paar einfachen Tipps können Sie das Reisen für Mitarbeiter, die häufig unterwegs sind, deutlich angenehmer gestalten.

Technologie hat das Leben deutlich vereinfacht – vor allem was die ortsunabhängige Kommunikation angeht. Mitarbeiter, die häufig unterwegs sind, können sich dennoch schnell einsam fühlen. Sie bekommen das Gefühl, dass sie nicht mehr mitbekommen, was auf der Arbeit eigentlich los ist.

Falls Sie und Ihre Teammitglieder den Eindruck haben, dass die häufigen Reisen sich nachteilig auf Ihr Arbeitsklima auswirken, sind hier ein paar Tipps, wie Sie dem entgegenwirken können.

Machen Sie Vorteile für alle Mitarbeiter zugänglich

Ganz egal, ob auf Reisen oder im Büro: Alle Mitarbeiter sollten gleich behandelt werden. Setzen Sie sich mit Ihrem HR-Team zusammen und überlegen Sie, wie Sie die Mitarbeitervorteile in Ihrem Unternehmen auch Mitarbeitern anbieten können, die remote arbeiten oder häufig reisen.

Bietet Ihr Unternehmen zum Beispiel eine kostenlose Mitgliedschaft im Fitnessstudio an? Stellen Sie in diesem Fall sicher, die die Studiokette, mit der sie zusammenarbeiten, Studios an vielen Standorten hat und nicht nur an Ihrem Hauptstandort aktiv ist. Versuchen Sie ebenfalls Rabatte für Restaurants und Outlets zu bekommen, die sich nicht nur in der Nähe Ihrer Zentrale befinden.

Es ist wichtig, dass Ihre Mitarbeiter sich gleich behandelt fühlen. Geschäftsreisen sollten nicht automatisch bedeuten, dass sie nicht von den Mitarbeitervorteilen profitieren können.

Investieren Sie in ein ortsunabhängiges Beratungsprogramm

Mitarbeiter, die den zusätzlichen Belastungen von Geschäftsreisen ausgesetzt sind, sind häufig anfälliger für stressbedingte Krankheiten, Angstzustände oder Depressionen. Es ist leicht Mitarbeiter zu vergessen, wenn Sie sie nicht so häufig sehen. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass Sie auch diesen Mitarbeitern gegenüber eine Fürsorgepflicht haben, die Sie ernst nehmen sollten.

Beratungs- und Unterstützungsprogramme (Employee Assistance Programmes – EAP) bieten eine große Auswahl an Angeboten zur Förderung des Wohlbefindens und der mentalen Gesundheit. Viele dieser Leistungen können sowohl online als auch telefonisch oder vor Ort genutzt werden. Stellen Sie sicher, dass alle Mitarbeiter Zugang zu diesen Programmen haben und erinnern Sie sie regelmäßig, dass sie diese Angebote in Anspruch nehmen können.

Sind Sie gerade dabei ein EAP-Programm für Ihr Unternehmen zu entwickeln? In unserem Guide erfahren Sie, wie das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter Ihren Unternehmenserfolg beeinflussen kann.

Guide herunterladen

Veranstalten Sie eine virtuelle Büro-Party

Machen Sie es zu einem monatlichen Ritual und legen Sie ein Thema für eine Büro-Party fest. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Veranstalten Sie einen mexikanischen Abend, bestellen Sie Pizza oder machen Sie eine Champagner-Party, wenn es etwas zu feiern gibt. Organisieren Sie die Lieferung zu allen Mitarbeitern, die gerade nicht im Büro sind. Achten Sie darauf, dass die Lieferung ungefähr zur gleichen Zeit erfolgt.

Dann sorgen Sie dafür, dass sich jeder über Skype, Zoom oder das Videochat-Tool Ihrer Wahl einloggt und lassen die Party starten. Das Meeting sollte dabei so informell wie möglich sein. Es locker und entspannt zugehen. Eventuell können Sie auch etwas gemeinsam spielen.

Ein entscheidender Nachteil von Geschäftsreisen ist, dass Sie viele Möglichkeiten zur sozialen Interaktion im Büroalltag verpassen. Eine virtuelle Büro-Party lässt sich zwar nicht mit ein paar gemeinsamen Drinks nach der Arbeit vergleichen, es ist jedoch eine Möglichkeit, sich auszutauschen und unbeschwert zu plaudern. Außerdem fühlen sich die Mitarbeiter durch die kleine Aufmerksamkeit wertgeschätzt und im Unternehmen integriert.

Verzichten Sie nicht auf wöchentliche Meetings

Bei einem vollen Terminplan kann es schnell verlockend sein, die wöchentlichen Meetings ausfallen zu lassen. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten. Selbst wenn Sie nur ein kurzes Meeting vereinbaren, um sich mit ortsunabhängigen Mitarbeitern kurzzuschließen und über eventuelle Probleme auszutauschen, ist dies lohnenswert.

Häufig sind Dinge nicht wichtig genug, um eine E-Mail zu schreiben oder Ihr Kollege will eine Sache lieber persönlich besprechen. Wöchentliche Meetings bieten eine gute Gelegenheit dazu.

Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter zum Pause machen

Falls Sie mitbekommen, dass ein Mitarbeiter erschöpft vom Reisen ist, versuchen Sie ihm eine Pause zu ermöglichen, sodass er für einige Wochen nicht reisen muss. Eventuell kann er sogar von zu Hause arbeiten, um mehr Zeit zu haben, die er mit seiner Familie und Freunden verbringen kann.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Mitarbeiter Ihren Jahresurlaub nehmen. Vor allem Ihre motiviertesten Mitarbeiter sind oftmals zögerlich, wenn es darum geht, frei zu nehmen. Machen Sie deutlich, dass sie den Urlaub nehmen müssen. Es ist wichtig, dass sie sich den Urlaub gönnen und erholt zurückkommen, anstatt bis zur totalen Erschöpfung zu arbeiten.

Technologie trägt maßgeblich dazu bei, dass sich Mitarbeiter auf Geschäftsreisen nicht isoliert fühlen. Allerdings gibt es noch viele weitere Maßnahmen, die Sie ergreifen können.

Es ist wichtig, dass Ihr Remote-Team und Mitarbeiter, die häufig reisen, wissen, dass sie genauso geschätzt werden, wie die Mitarbeiter, die jeden Tag ins Büro kommen. Scheuen Sie keine Mühe, um Ihnen zu zeigen, dass sie ernst genommen, verstanden und wertgeschätzt werden.